Frauenstudium seit 1906 an der Universität Leipzig

Frauenstudium seit 1906 an der Universität Leipzig Gattin. Gasthörerin. Gleichstellung. Mit der Ausstellung #3G. GATTIN. GASTHÖRERIN. GLEICHSTELLUNG. haben das Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig und das Universitätsarchiv im Jahr 2015 der Entwicklung der Bildungsgerechtigkeit an der Alma Mater Lipsiensis nachgeforscht. Begleitend zur Ausstellung ist diese Publikation entstanden, um die wechselvolle Geschichte des weiblichen Bildungsdrangs vom Mittelalter bis in die heutige Zeit präsent zu halten: Die Alma […]

Manch eine wird, das sage ich, in künftigen Zeiten an uns denken.

Manch eine wird, das sage ich, in künftigen Zeiten an uns denken. Sappho, griechische Dichterin (ca. 613 – 580 v.u.Z.) Zum 150-jährigen Gründungsjubiläum des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins (ADF) in Leipzig entstand 2015 eine Ausstellung, die den Blick in die weibliche Vergangenheit der Alma Mater Lipsiensis richtete. Die als „Frauenschlacht“ bespöttelte erste gesamtdeutsche Frauenkonferenz von 1865 in Leipzig forderte das Recht […]

Kriegsjahre. Zwischen Universität und Lazarett.

  Zwei Weltkriege bewirkten für die deutschen Universitäten und auch bei den Leipziger Studentinnen drastische Veränderungen. Innerhalb der Hörsäle wurden die studierenden Frauen plötzlich zur Mehrheit. Viele Studentinnen erlebten das Elend des Krieges bei Hilfsdiensten an der Front hautnah mit. Im Sommer 1914 löste der Kriegsausbruch in Leipzig einen Sturm der vaterländischen Begeisterung aus. Viele junge Leute meldeten sich sofort freiwillig zum […]

Von der Wohltätigen Witwe Rahel Amalia Trier

Über Rahel Amalia Augusta Trier ist kaum etwas bekannt, dennoch ist ihr Name bis heute mit der Universität Leipzig verbunden. Die vermögende Witwe stiftete Anfang des 19. Jahrhunderts Geld und ein großes Grundstück, um darauf eine Hebammenschule zu bauen. Diese Stiftung, das Triersche Institut, existiert bis heute als hochmoderne Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde fort. Rahel Amalia Augusta Trier, geboren am […]

Von Heiligen Frauen im Zölibat…

Seit 1409 war die Universität Leipzig eine Hochschule für Männer. Frauen galten als das schöne Geschlecht mit fest zugeschriebenen Rollen: Mildtätigkeit, Frömmigkeit, Mutterliebe. Und doch waren Frauen überall in der Hochschule zu finden – als einflussreiche und kluge Gattinnen, als Köchinnen in den Kollegienhäusern oder als Studentenliebchen. Schon das Siegel der Leipziger Universität bildete mit der Gottesmutter eine Frau ab. Die Heilige […]